Ich brauche Hilfe! - Einzelunternehmen und GbR...möglich??

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
highhard
Beiträge: 2
Registriert: 10.08.2006, 07:56

Ich brauche Hilfe! - Einzelunternehmen und GbR...möglich??

Beitrag von highhard » 10.08.2006, 08:10

Hallo zusammen!

Ich würde gerne mal wissen, ob es möglich ist, ein Einzelunternehmen und eine GbR zu gründen.

Hintergrund ist folgender: Meine Freundin und ich möchten nebenbei ins Networkmarketing eintreten (Vertrieb von Maßhemden). Dafür wollten wir eine GbR gründen, da wir hier als Partner auftreten.
Nach reiflicher Überlegung möchte meine Freundin sich nun "komplett" selbstständig machen, jedoch mit einem Nagelstudio.
Ist es nun möglich, das wir Beide zusammen als GbR aufteten (Vertrieb der Hemden) und sie alleine das Einzelunternehmen (Nagelstudio) betreibt?

Über eine ausführliche Antwort würde ich mich sehr freuen!

VG, highhard[/b]

dieter
Beiträge: 19
Registriert: 22.06.2006, 09:59

Beitrag von dieter » 10.08.2006, 08:45

Hallo,

natürlich ist es möglich eine Einzelfirma und eine GbR zu gründen.

Du kannst so viele Firmen gründen wie Du willst, allein oder zusammen mit einem Partner. Du musst halt für jede Firma ein Gewerbe anmelden, erhälst für jede Firma eine Steuernummer und musst für jede Firma die Buchhaltung machen.

Gruss Jürgen

Susanne F.
Beiträge: 67
Registriert: 14.02.2006, 15:37

Zeitaufwand

Beitrag von Susanne F. » 10.08.2006, 17:01

Hallo highhard,

wie bekommt denn das Deine Freundin alles unter einen Hut? Der zeitliche Aufwand für beide Gründungen ist doch recht hoch, oder? Das klingt nach sehr viel Stress und noch mehr Arbeit...

Macht Ihr beiden euch mit dem Ziami-Konzept selbstständig, dass hier an andere Stelle schon mal beschrieben wurde? Reicht das für zwei Leute zum Leben? Oder ist genau das der Grund warum deine Freundin zweigleisig fährt?

Ich wünsch Euch beiden viel Glück für Eure Vorhaben
Susanne

highhard
Beiträge: 2
Registriert: 10.08.2006, 07:56

Beitrag von highhard » 11.08.2006, 07:24

Hallo Susanne,

stimmt, ich habe vom Ziami-Konzept gesprochen (wusste gar nicht, dass das hier schon Thematisiert wurde). Nein, ich denke nicht, dass das zum Leben reicht. Zumindest nicht auf lange Sicht gesehen. Ich für meinen Teil sehe dies auch eher nur als Nebenverdienst. Hauptberuflich bin ich im Direkmarketing-Bereich beschäftigt.

Meine Freundin jedoch ist mit Ihrem derzeitigen Job nicht mehr glücklich. Deshalb hat Sie sich für die Selbstständigkeit entschieden.
Und da man halt mit Ziami bestimmt nicht alleine von leben kann, kam halt die Idee mit dem Nagelstudio.

Mal schauen was die Zukunft bringt.

Vielen Dank für Deine Glückwünsche!

Gruß, Sebastian

alles wird gut
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2007, 10:33

Sei bitte vorsichtig

Beitrag von alles wird gut » 12.08.2007, 10:42

ich grüße Dich ganz herzlich und wünsche Dir für Deine Selbständigkeit alles Gute.

Bevor Du Dein Vorhaben umsetzt, lese bitte dieses Forum sehr intensiv und mach Dir Deine eigenen Gedanken:

Glaub mir es ist wichtig für Dich.

Alles Gute

skyhound
Beiträge: 79
Registriert: 11.06.2007, 13:44
Wohnort: Steinbach (Taunus)

Information ist Alles ...

Beitrag von skyhound » 12.08.2007, 12:44

... aber ohne Information ist alles Nichts... ;)

Hallo highhard,

grundsätzlich ist Ihr Entschluss, sich im Network Marketing zu betätigen, nur zu unterstützen.

Aber ich kann mich meinen sämtlichen "Vorschreibern" nur eindringlich anschließen: Informieren Sie sich im Vorfeld genauestens über die Firma. Lassen Sie sich von Ihrem potenziellen Sponsor auch die aktuelle Fassung der AGB schriftlich geben und geben Sie diese zur Prüfung einem Anwalt oder Steuerberater Ihres Vertrauens - sofern Sie nicht schon bei eigenem Durchlesen Ihren Entschluss revidieren.

Zusätzlich zum Link von "alles wird gut" finden Sie auch hier im Forum reichlich Lektüre zum Thema.
Sie werden dann sicher die richtige Entscheidung treffen. Es gibt übrigens im gleichen Geschäftsfeld auch empfehlenswerte Direkt-Marketing-Unternehmen.

Freundlichen Gruß
skyhound

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“