Immobilienbranche / GbR / Gründerzuschuss

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
neon84
Beiträge: 1
Registriert: 16.08.2011, 17:41

Immobilienbranche / GbR / Gründerzuschuss

Beitrag von neon84 » 16.08.2011, 17:49

Hallo in die Runde.

Ich möchte mich hier nicht über eine Idee informieren, denn diese Entscheidung treffe ich wohl überlegt selbst. Mir geht es darum, auf Basis aller Informationen kritischer sein zu können und im Fall einer Gründung das "bestmögliche" zu tun.

Folgende Situation:
Noch bin ich befristet angestellt. Ein guter Freund arbeitet bereits seit 5 Jahren erfolgreich im Bereich Immobilien; d.h. zunächst Makler, mittlerweile aber auch stark Verwaltung und Bestandspflege.
Er ist bereits Teilhaber einer GmbH, möchte sich aber in einer anderen Stadt noch ein 2. Standbein aufbauen.

Zu diesem Zwecke wird nun überlegt, wie wir zusammen loslegen könnten. Die GmbH soll eigentlich außen vor bleiben.
Wie verhält es sich denn, wenn man eine "Zweigstelle" aufmacht. Könnte ich z.B. nur Partner an dieser Zweigstelle der GmbH werden ?
Oder macht es mehr Sinn, erst eine GbR zu gründen (ggf. gleicher oder ähnlicher Name) ?

Gibt es für ihn Probleme mit GmbH und einer weiteren GbR ? Muss er was beachten ?
Und wie sieht es mit Gründerzuschuss aus - den bekomme ich nicht, wenn ich bei ihm einsteige, oder ? Sondern nur dann, wenn ich selbst aktiv eine neue Unternehmung (mit)gründe ?!

garbs
Beiträge: 894
Registriert: 31.01.2009, 10:13

Re: Immobilienbranche / GbR / Gründerzuschuss

Beitrag von garbs » 22.08.2011, 22:33

Möglicherweise könntest du dich in der anderen Stadt selbständig machen und ihr betreibt gemeinsam ein Lizenzgeschäft. Er gibt dir das Knowhow und du zahlst ihm dafür eine vorher vereinbarte Lizenzgebühr, beispielsweise in Form einer Erfolgsprovision.

Auch eine Möglichkeit, oder.

Wer mit wem eine Gesellschaft gründet oder eine Beteiligung in welcher Forma auch immer eingeht kann nur orakelt werden, da deine Informationen zu dürftig sind, um dir mehr "Fleisch" für deine Entscheidung an die Hand zu geben.

Trotzdem: Gutes Gelingen! :wink:

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“