Splittung eines bestehenden Unternehmens

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
Sodio
Beiträge: 1
Registriert: 02.06.2009, 22:32

Splittung eines bestehenden Unternehmens

Beitrag von Sodio » 02.06.2009, 22:52

Guten Abend,

ich bin neu hier im Forum. Jegliche posting Fehler sind mir bitte noch zu verzeihen!

Ich habe folgende Frage:

Meine Mutter führt einen Partyservice mit 20 Angestellten. 4 Davon sind Auszubildene, mehrere Mini-Jobber und 400 € Angestellte! Meine Mutter führt das Unternehmen mit der Rechtsform e.K.!

Das Unternehmen war früher mal ein normales Lebensmittelfachmarkt (Spar-Markt), hat sich aber im Laufe von 50 Jahren dazu entwickelt, dass meine Mutter das Unternehmen von Ihren ELtern übernommen hat. Es wurden Umbaumaßnahmen durchgeführt und es entstand ein kleiner Feinkostladen in dem Mittagstisch angeboten wird. Das Hauptgeschäft aber liegt im Partyservice. Die Auftragslage ist mehr als gut.

Nebenbei laufen noch so typische Sachen wie Geschirrverleih, Grillverleih, Getränke etc.!

Nun kommen wir zum eigentlichen Problem. Meine Mutter verkauft Essen über den Partyservice an Kunden. Die Mwst. liegt bei 7 %! Werden vom Kunden dazu noch Geschirr oder andere Sachen bestellt, sind diese normal mit 19% abzurechnen. Dadurch das es aber in Verbindung mit Essen gemacht wird, werden aber 19% Mwst. berechnet. Es werden quasi 12% verschenkt!

Der Steuerberater meiner Eltern gab den Anstoß, den Geschirrverleih abzuglidern. Diesen würde ich dann übernehmen. Ändern würde sich am täglichen Geschäft nicht viel. Bestellt der Kunde Geschirr, schreibe ich eine Rechnung von meiner Firma A and die von meiner Mutter (Firma B)! Der Kunde bezahlt bei Firma B und diese berechnet es dann weiter an Firma A! Hoffe es ist bis jetzt zu verstehen! Wie lässt sich das ganze dann am besten realisieren? Welche Rechtsform sollten wir wählen um das ganze einfach zu gestalten? Sollte meine Mutter eventuell umfirmieren um das ganze eventuell ohne zweite Firma lösen zu können? Welche Vor bzw. NAchteile liegen z.B. bei der KG oder der GmbH?

Bitte um eure Hilfe!

LG

Wie könnte man
Zuletzt geändert von Sodio am 10.06.2009, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.

kwmaster
Beiträge: 392
Registriert: 15.04.2008, 12:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Splittung eines bestehenden Unternehmens

Beitrag von kwmaster » 08.06.2009, 07:39

Dafür die Geschäfte umgliedern???

Sorry, aber der Sinn erschließt sich mir nicht.

Wieso schreibst Du nicht 1 Rechnung, auf Artikelebene steht dann bspw:

Beschreibung Menge Stückpreis Gesamt Steuerschlüssel
1. Wurstplatte 1 Stk. 30,-EUR 30,-EUR A1
2. Käseplatte 2 Stk. 35,-EUR 70,-EUR A1
3. Geschirr Set 1 Stk. 20,-EUR 20,-EUR A2

Gesamt: 120,-EUR
MWst. 7% (A1) 7,-EUR
MWSt 19% (A2) 3,80EUR
Summe: 130,80EUR

Du mußt nur ausweisen, welche Artikel welchen Mehrwertsteuersatz haben und unten dann die enstprechenden MWSt-Summen.

Aber deswegen gleich die Firma splitten...

Gruß

Kai

P.Spielmann
Beiträge: 241
Registriert: 14.09.2008, 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Splittung eines bestehenden Unternehmens

Beitrag von P.Spielmann » 08.06.2009, 09:06

Hallo Kai,

das Problem ist dass bei einer Beistellung von Geschirr und Besteck die Lieferung von Lebensmitteln in eine sonstige Leistung umgewandelt werden. Darum ist der Steuersatz 19% und nicht 7%.
Eine Aufteilung in 7% und 19% geht leider nicht.

Zum Thread: Das ist definitiv zu speziell für ein Forum.
Wenn schon ein Steuerberater im Spiel ist sollte das einfach ausführlich mit ihm besprochen werden.

Grundsätzlich macht das ganze aber natürlich nur Sinn wenn viel an Privatleute geliefert wird.
Die Firmenkunden werden durch die USt ja nicht belastet.

Viele Grüße
ps

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“