UG-Gründung und Versicherung

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
InNrw
Beiträge: 1
Registriert: 09.09.2018, 15:24

UG-Gründung und Versicherung

Beitrag von InNrw » 09.09.2018, 15:40

Hallo Forum,

ich habe folgende Situation und Frage:
Ich bin Hobby-Forscher bzw. Hobby-Mathematiker und spiele mit den Gedanken mich damit erstmal nebenberuflich selbständig zu machen.

Ich würde eine UG als Einzelperson gründen und wäre somit Geschäftsführer und alleiniger 100%-Anteilseigner sowie der einzige Angestellte. Das Unternehmen hätte keine Investoren oder sonstige in der Art.

Mein monatliches Gehalt als Geschäftsführer bzw. als Angestellter würde 0 Euro betragen. Ebenfalls würden die Einnahmen und Ausgaben des Unternehmens ebenfalls 0 Euro betragen. Ich würde für das Unternehmen circa 7 Stunden in der Woche arbeiten.

Meine eigentliche Frage: Dürfte ich durch meine bestehende gesetzliche Sozialversicherung versichert sein?

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: UG-Gründung und Versicherung

Beitrag von riese » 30.10.2018, 16:13

Nein, da Du die Gesellschaft mit 100 % beherrschst.

Deshalb gibt es dieses Musterprotokoll ja für maximal 3 Gesellschafter und 1 Geschäftsführer.

Nimm Bruder und Schwager mit zum Notar, damit sie je 40% der Anteile übernehmen und Du 20%. Das Geld dafür steckst Du ihnen unterwegs zu. Dann bist Du pflichtversichert. :wink:

Aber wovon willst Du denn leben, wenn Dein Gehalt 0 sein soll. Du musst Dir schon eine ordnungsgemäße Lohnabrechnung nach Entgeltbescheinigungsverordnung erstellen. Entnahmen (wie bei einem Unternehmer) sind bei einer Kapitalgesellschaft nicht zulässig und werden als Untreue bestraft.

Gruß
Rainer

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“