UG oder Gbr für Webshop (Student)

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
nnnn1
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2015, 23:23

UG oder Gbr für Webshop (Student)

Beitrag von nnnn1 » 13.02.2015, 23:29

Hey,

ich bin Student und plane derzeit, neben meinem Studium, die Eröffnung eines Onlineshops.
Ich schwanke zwischen der UG und der Gbr.
Die Gbr hat natürlich die Vorteile, weniger Steuern zu zahlen und erspart mir die doppelte Buchhaltung, welche neben dem Studium echt lästig wäre.
Ich habe jedoch etwas Sorge bezüglich der Haftung.
Inwiefern gibt es ein Risiko bei einem Onlineshop (ich werde keine Fakes oder verbotenen Gegenstände vertreiben)?
Ich habe allerdings etwas gelesen, dass, wenn man eine UG alleine betreibt und Mist baut man selber als geschäftsführender Gesellschafter haftbar gemacht werden kann, auf Grund von Fehlentscheidungen. Somit wäre der gesamte Sinn der UG ja futsch :shock:

Vielleicht könnt Ihr mir ja etwas helfen..
Danke :)

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: UG oder Gbr für Webshop (Student)

Beitrag von riese » 23.02.2015, 16:53

Hallo nnnn1,
Die Gbr hat natürlich die Vorteile, weniger Steuern zu zahlen
das kann man so nicht stehen lassen. Grundsätzich wird bei einer Kapitalgesellschaft nur das Geschäftsführergehalt der progressiven Lohnsteuer unterworfen und beide GF können den Arbeitnehmerfreibetrag in Anspruch nehmen. Der dann noch übrigbleibende Gewinn (die GF-Gehälter sind ja Betriebsausgaben) wird nur mit 15 % Körperschaftssteuer belastet. Bei einer Personengesellschaft hingegen wird der Gewinn den Gesellschaftern zugerechnet und der Einkommensteuer unterworfen. Allerdings wird das Ganze bei der Gewerbesteuer etwas kompensiert durch einen Freibetrag.
Ich habe allerdings etwas gelesen, dass, wenn man eine UG alleine betreibt und Mist baut man selber als geschäftsführender Gesellschafter haftbar gemacht werden kann, auf Grund von Fehlentscheidungen. Somit wäre der gesamte Sinn der UG ja futsch :shock:
Zunächst mal muss man Dir den "Mist" nachweisen und zum anderen besteht die Möglichkeit, sich durch eine D & O - Haftpflichtversicherung abzusichern. Die zahlt in einem solchen Fall.

Nachteil der Kapitalgesellschaft ist aber, sie wieder loszuwerden. Hast Du irgendwann Dein Studium abgeschlossen und keinen Bock mehr auf den Online-Shop, wäre der Laden abzuwickeln, was mit erheblichen Kosten und Aufwand verbunden ist. Ein Gewerbe kann man dagegen einfach abmelden.

Gruß
Rainer

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“