Verschmelzung UG und Ltd.

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
Don Ablack
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2010, 12:57

Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von Don Ablack » 08.01.2010, 13:44

Hallo und noch ein gutes neues Jahr 2010 an alle. :-)

Zu meiner Situation:

Ich beabsichtige eine UG zu gründen und dies durch das Arbeitsamt fördern zu lassen. Mit den Grundlagen der UG bin ich vertraut.

Nehmen wir jetzt mal an ich hätte noch eine florierende Limited nebenbei (nur angenommen), habe ich die Möglichkeit diese Gesellschaftsformen in irgend einer Weise zu vereinen?

Vorzugsweise dann als UG.

Natürlich erst nach Ablauf der Förderung.

Wäre ja schwachsinnig beide Gesellschaften zu halten, da Buchhalterisch beide Unternehmen Kosten produzieren und sich dies ja vermeiden liese.

Ist die Verschmelzung möglich?

Wie verhält sich das im Gegensatz zu einer Liquidation der alten Gesellschaft?

Wie würde es sich verhalten wenn die Ltd. Vermögenswerte (Maschinen + Fahrzeuge) in Höhe von sagen wir mal 10 000,-- Euro hätte?

Die Einbringung von Vermögensgegenständen in eine UG (Stammkapital) ist ja scheinbar nicht zulässig.

Viele Fragen... :-)

Danke schön im Voraus.

Grüssle

RAKLOSE
Beiträge: 328
Registriert: 09.08.2007, 14:41
Wohnort: 58455 Witten

Re: Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von RAKLOSE » 09.01.2010, 11:33

Die Verschmelzung ist grundsätzlich möglich. Warum nicht sofort aus der Werthaltigkeit der Anteile der Ltd. eine GmbH als Sachgründung?
Gfls. ist noch eine satte Kapitalrücklage drinn???
Sachgründung bei der UG geht nicht. Gleichwohl können die Gegenstände natürlich "eingebracht" werden.

Siehe aber auch hier:
http://tinyurl.com/ye2agvs

Don Ablack
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2010, 12:57

Re: Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von Don Ablack » 09.01.2010, 14:48

RAKLOSE hat geschrieben:Warum nicht sofort aus der Werthaltigkeit der Anteile der Ltd. eine GmbH als Sachgründung?
Gfls. ist noch eine satte Kapitalrücklage drinn???
Danke für die Antwort.

Ich befürchte das sich der Wert der Ltd. im angegebenen Rahmen von ca. 10 000 Euro (Anlagegüter) bewegt und dazu noch ca. 5 000 Euro an Kapitalrücklagen der Ltd. kommen.

Wobei diese Kapitalrücklagen durch das Umlaufvermögen (ca. 10 000 Euro) meist zur Deckung laufender Posten verwendet wird.

Ausreichend zur GmbH Gründung wäre das nicht wirklich.

Das ist ja meine Problematik, benötigen würde ich ca. 12- 15 Monate um den Restbetrag zu erwirtschaften, jedoch sollte das mit dem neuen Unternehmen schon in spätestens 3 Monaten starten.

Daher auch die Frage. :-)

RAKLOSE
Beiträge: 328
Registriert: 09.08.2007, 14:41
Wohnort: 58455 Witten

Re: Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von RAKLOSE » 11.01.2010, 19:43

UG frisch gründen und Ltd. dann darauf verschmelzen geht auch. Kostet aber ca. 10k.
Dann vielleicht ein asset - deal und die Ltd. als Vorratsgesellschaft schlafen lassen.

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von riese » 09.02.2010, 11:57

Die Frage ist, ob hier nicht (aus steuerlichen Gründen) dem Share-Deal der Vorzug zu geben ist.

Gruß
Rainer

RAKLOSE
Beiträge: 328
Registriert: 09.08.2007, 14:41
Wohnort: 58455 Witten

Re: Verschmelzung UG und Ltd.

Beitrag von RAKLOSE » 09.02.2010, 12:09

nein, das geht Steuerneutral.

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“