Welche Rechtsform als Personalberater?

Alles über Rechtsformen, Rechtsformwahl und Rechtsformwandel.
Antworten
Bettina
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2011, 09:49

Welche Rechtsform als Personalberater?

Beitrag von Bettina » 07.04.2011, 09:54

Hallo zusammen,

ich bin dabei mich als Personalberaterin und Researcherin selbständig zu machen.
Hierzu fehlt mir nur noch die richtige Rechtsform. Bisher konnte mir keiner einer konkrete Aussage geben, ob ich als Freibarufler tätig sein kann oder eine GbR gründen muss etc...

Kann mir jemand von Euch weiterhelfen?

Mit besten Grüßen
Bettina

mgb-consulting

Re: Welche Rechtsform als Personalberater?

Beitrag von mgb-consulting » 07.04.2011, 12:42

Hallo ...

wenn Sie als Personalberaterin Mandanten auf Bewerbungen vorbereiten, dann kann dies in weitestem Sinne als beratende Betriebswirtin eine freiberufliche Tätigkeit sein.

Wenn Sie Personal suchen und es gegen Honorar an Unternehmen vermitteln, dann ist dies eine gewerbliche Tätigkeit und bereits höchstrichterlich abgeurteilt, ich verweise hier auf das Urteil des BFH vom 19.9.2002 (IV R 70/00) BStBl. 2003 II S. 25.

Sie wären demnach entweder Freiberuflerin oder Gewerbetreibende, eine GbR käme nur dann in Frage, wenn Sie nicht alleine, sondern mit einem oder mehreren Mitgesellschaftern gründen würden.

MfG
MGB-Consulting

Bettina
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2011, 09:49

Re: Welche Rechtsform als Personalberater?

Beitrag von Bettina » 07.04.2011, 14:21

Hallo zurück,

vielen Dank für die Antwort.

Es handelt sich in der Tat um Vairante 2, allerdings werde ich das Business alleine betreiben.

Mit besten Grüßen
Bettina

riese
Beiträge: 863
Registriert: 29.07.2007, 22:50

Re: Welche Rechtsform als Personalberater?

Beitrag von riese » 07.04.2011, 14:54

Hallo Bettina,

dann kannst Du zwischen Einzelbetrieb und UG wählen.

Gruß
Rainer

Bettina
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2011, 09:49

Re: Welche Rechtsform als Personalberater?

Beitrag von Bettina » 07.04.2011, 16:11

Hallo Rainer,

ganz lieben Dank für Deine Hilfe!!

Gruß
Bettina

Antworten

Zurück zu „Rechtsformen und Rechtsformwahl“