Geldnotruf nur im Girokonto !!! im P.Konto nicht ???

Alles über eigene Zahlungsschwierigkeiten, nicht bezahlende Kunden, Insolvenz, Liquiditätsprobleme, Inkasso etc.
Antworten
UDBhotmail
Beiträge: 1
Registriert: 04.01.2019, 20:21

Geldnotruf nur im Girokonto !!! im P.Konto nicht ???

Beitrag von UDBhotmail » 04.01.2019, 20:57

Hallo zusammen ; Ich erhoffe Mir eine prompte und ehrliche Antwort, Diese Ich auch dann wenn Das sein muss , vor Gericht verwenden kann ; also gesetzlichen wahren Gehalt hat .

Ich möchte nur wissen , wenn Man auf dem P. Konto noch Konto Vollstreckungs Beschlüsse hat , wegen Geldpfändungen hinter legt sind und wurden , NOCH vor handen sind . Muss die Bank dann auch einen Geldnotruf // alle 2 Monat 200 Euro als Dispokredit dem Kunden genehmigen und zur Verfügung stellen . Also Hier nur vorerst im P. Konto .

Und Wie ist Das dann im normalen Girokonto, wenn auch dann noch Pfändungs Beschlüsse hinterlegt wurden und sind .
Muss dann in einem normalen Girokonto die Bank dem Kunden trotz dieser Pfändungs Lage diesen Geldnotruf zur Verfügung stellen müssen .

Meine Bank ist der Meinung : " zwar ist eine Rückumwandlung in ein normales Giro Konto gegeben und erlaubt , aber wenn dann noch diese Pfändungs Beschlüsse vorhanden sind ; dann ist Man die Bank nicht bereit den Geldnotruf in das Konto zur Verfügung zu stellen .

Ich hoffe Sie wissen das ein Geldnotruf nicht mit den üblichen Bedingungen des Girovertrages und einem Dispositions Kredites überhaupt gleich gestellt ist und wird . Sondern mit zusätzlichen Regelungen als nur Geldnotruf und immere nur aus Software bis 200 Euro und nicht höher .

Ich bitte um eine ehrliche Antwort Dazu . Gesetzestext und Wissenstand bitte .

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „SCHUFA, Schulden, Creditreform und Insolvenz“