Kurz vor Inso, EV abgegeben, Anzeige wegen Betrug

Alles über eigene Zahlungsschwierigkeiten, nicht bezahlende Kunden, Insolvenz, Liquiditätsprobleme, Inkasso etc.
Antworten
konobe
Beiträge: 1
Registriert: 18.09.2010, 14:15

Kurz vor Inso, EV abgegeben, Anzeige wegen Betrug

Beitrag von konobe » 18.09.2010, 14:40

2007 wagten wir den Schritt in die Selbstständigkeit. Existenzgründerkredit wurde verwehrt und wir hangelten uns so mehr schlecht als recht durchs Leben. Es war sogar öffentlich bekannt (Zeitungsbericht), dass wir keinen Kredit bekommen haben. Wir haben unsere Rechnungen bezahlt, hinkten aber hier und da hinterher.
Ein Zulieferer, machte Streß und zeigte uns an dem Tag an, an dem ich die vereinbarte Rate bezahlen sollte (mit HWK besprochen). Richter meinte wir sollten Raten von 200€ bezahlen. Nun haben wir aber doch aufgegeben und eine EV abgegeben und stehen kurz vor der Insolvenz. Das Verfahren soll jetzt wieder aufgenommen werden. In der Zwischenzeit haben wir Hartz 4 bekommen. Meinen ersten Lohn (Zeitarbeit 590€) ging auf das Konto meines Mannes - wurde gepfändet! Auch der Versuch einer Klage scheiterte, da der Richter meinte ich hätte noch eine Rechnung bei meinem Mann auf. Wir hatten rund 900€ im Monat zur Verfügung, es reichte nicht für Miete, Strom ect. . Wir haben wirklich gehungert. Mittlerweile hat mein Mann den zweiten Lohn bekommen, und wir sind das erste mal überhaupt in der Lage einen Betrag abzuzweigen. Jetzt kommt der nette Brief vom Gericht, wegen Wiederaufnahme. Wie verfahre ich, da wir kurz vor der Insolvenz stehen? Es handelt sich um einen Betrag von 1800€ wobei wir offene Kundenrechnungen hatten von 3000€.
Über ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar!

Antworten

Zurück zu „SCHUFA, Schulden, Creditreform und Insolvenz“