Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Steuerfragen und steuerliche Aspekte. Was will das Finanzamt? Alles über Buchführung, Steuerberater und Steuererklärung.
Antworten
steffs
Beiträge: 1
Registriert: 30.07.2015, 18:45

Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Beitrag von steffs » 09.08.2015, 00:11

Hallo,

ich habe nebenberuflich ein Gewerbe, bei dem ich Amateurfußballspiele filme und danach hochlade.
Darf ich für meine Einsätze dann 30ct pro Kilometer (Wohnung - Stadion - Wohnung) als Betriebsausgabe bei der Steuererklärung angeben? Ich fahre mit dem Auto von meinem Vater. Die Aufträge kommen ganz unregelmäßig und die Einsatzorte sind auch veschieden.
Die 30ct pro Kilometer stelle ich übrigens dem Auftraggeber auch in Rechnung. . .

AndreaL
Beiträge: 17
Registriert: 27.08.2015, 12:51
Wohnort: Berlin

Re: Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Beitrag von AndreaL » 31.08.2015, 14:58

Hallo Steffs,

steuerlich absetzen kannst du deine Fahrtkosten in jedem Fall, unabhängig davon ob es sich um deinen PKW oder den PKW deines Vaters handelt oder wie du das Kilometergeld an deinen Kunden verrechnest.

Viele Grüße,

Andrea

Nikita
Beiträge: 15
Registriert: 02.09.2015, 07:54

Re: Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Beitrag von Nikita » 02.09.2015, 08:30

Du kannst sogar die 1% Regelung anwenden... Aber sinniger sind die 30cent. Kannst ja auch Bahnkosten anrechnen.

KompaktDesign
Beiträge: 180
Registriert: 28.07.2014, 12:19
Wohnort: Pinneberg

Re: Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Beitrag von KompaktDesign » 04.09.2015, 11:17

Nikita hat geschrieben:Du kannst sogar die 1% Regelung anwenden...
Nein, kann er nicht.
Mit der 1% Regelung wird der Privatanteil von betrieblichen Fahrzeugen ermittelt. Da das Auto seinem Vater gehört ist eine Deklarierung als sein Betriebsfahrzeug nicht möglich.

austin2000
Beiträge: 14
Registriert: 22.11.2007, 17:51

Re: Fahrtkosten als Betriebsausgabe die Xte

Beitrag von austin2000 » 11.05.2016, 16:16

Klinke mich hier auch einmal ein.

Betreibe im Nebengewerbe ein mobiles Reisebüro.
Fahrten zu meinen Kunden oder auch zu Informationsveranstaltungen/Weiterbildungen erledige ich mit meinem privaten PKW.

Ist es wirklich richtig, dass ich für die gesamte Strecke (Hin+Zurück) dann EUR 0,30/km als Fahrtkosten ansetzen kann? Benötige ich für das FA irgendwelche Nachweise oder kann ich in der EÜR einfach Fahrtkosten Betrag X ansetzen?

Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Vielen Dank!

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Steuern, Finanzamt, Buchhaltung“