Wie managed Ihr eure Daten im Start-Up? #Cloud #NAS-Server

Antworten
Simon95
Beiträge: 1
Registriert: 16.07.2019, 13:04

Wie managed Ihr eure Daten im Start-Up? #Cloud #NAS-Server

Beitrag von Simon95 » 16.07.2019, 13:36

Hallo,

die Frage die ich mir stelle ist wie ich meine Daten in einem Start-Up am besten managen soll.

Insbesondere, wenn man nicht an einem lukrativen Inkubatoren/Accelerator Programm teilnehmen kann, bei denen etablierte Unternehmen diesen Part erstmal übernehmen.

Daher wäre es sehr interessant zu wissen, wie Ihr, die eventuell ein Startup führen, eins geleitet/ in einem gearbeitet habt, oder vorhabt eins zu starten, eure Daten managed.

Benutzt Ihr dafür Drittanbieter Cloud Solutions, wie Amazon Web Services oder ähnliches? Soweit ich das mitbekommen habe ist, das wohl oft der Fall.

Ich habe ein bisschen Research betrieben bzgl. NAS (Network Attached Storage) Server:
  • Mit NAS kann man einfach Daten teilen, auf diese von überall darauf zugreifen (wie Cloud aber die Daten liegen bei einem selber) und mit Kollegen an diesen gemeinsam arbeiten.
  • Daten redundant speichern, synchronisieren, Backup etc.
  • VPN Server, MailServer, Active Directory kann auch darüber laufen lassen
  • Mit z.B. 4 TB Speicher sollte man erstmal lange auskommen. Das kommt natürlich auf das Geschäftsmodell and aber dennoch ist dies viel. Mit diesem Speicher liegt man bei einer NAS bei 480€ c.a. Long-term ist das schon sehr attraktiv finde ich.
  • Es ist skalierbar, da man Festplatten aufrüsten kann.
  • Das Set-up sieht sogar für “nicht ITler” gut machbar aus. Qnap, WD Cloud, Synology sind bekannte Anbieter. Synology sieht was die Konfiguration und Einrichtung angeht am intuitivsten aus. Habt Ihr da Erfahrung?
Bevor ich mich entscheide, würde es mich sehr interessieren was Ihr denkt.

Was für eine Lösung benutzt Ihr in eurem Start-up? Was kommen da c.a für Kosten auf (im Vergleich ist NAS attraktiv)? Was haltet Ihr von NAS-Servern? Vielleicht ist es generell eher eine Lösung als Backup von der Cloud?

Ich freue mich auf euer Antwort! Vielen Dank!

Gruß,
Simon

mkogut
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2020, 22:56

Re: Wie managed Ihr eure Daten im Start-Up? #Cloud #NAS-Server

Beitrag von mkogut » 29.07.2020, 23:00

Hallo Simon,
ich hab für meine Sachen Office365 von Microsoft im Einsatz. Da ist ein Online-Speicher dabei und man braucht sich um nichts kümmern. Ich finde, Gründer sollten sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und solche Sachen am besten auslagern.
Grüße aus dem Allgäu,
Mariusz

Filano
Beiträge: 26
Registriert: 01.09.2020, 10:06

Re: Wie managed Ihr eure Daten im Start-Up? #Cloud #NAS-Server

Beitrag von Filano » 03.11.2020, 12:28

Wenn ihr nicht so ganz viel Wert auf Datenschutz legen müsst, kann ich Google sehr empfehlen. Nutzen wir jetzt seit 5 Jahren sowohl also Cloud als auch als Workstation. Alles zentral an einem Ort, einfaches UI, einfache Verteilung von Freigaben etc. nur die Daten liegen halt in Googles Händen :D

Antworten

Zurück zu „Top-Themen“