Seniorenpflege - Projekt

Sie suchen Partner, Mitgründer oder Experten für eine erfolgreiche Gründung oder für Ihr junges Unternehmen.
Antworten
poldeu
Beiträge: 1
Registriert: 27.01.2016, 14:34

Seniorenpflege - Projekt

Beitrag von poldeu » 27.01.2016, 15:03

Hallo liebe Forum-Leser,
wir sind ein deutsch/polnisches Ehepaar mit einem kleinen Sohn.
Wir planen schon länger den Aufbau eines kleinen Seniorenheims in Polen.
Sie (31) Polin, ausgebildete Rettungsassistentin, hat 10 Jahre Pflegeerfahrung in Deutschland gesammelt, sowohl in der ambulanten Pflege zu Hause, als auch in verschiedenen Altenheimen.
Er (50) Deutscher, ausgebildeter Groß- und Aussenhandelskaufmann, hat 30 Jahre Erfahrung im Gesundheitswesen in DE.
Wir haben letztes Jahr unser Leben von Baden Württemberg nach Brandenburg nahe der polnischen Grenze verlagert.
Seither planen wir die Eröffnung eines kleinen Seniorenpflegeheims in Polen, nahe der deutschen Grenze.
Unter der Webadresse http://www.poldeu.com
haben wir ein kleines Blog das etwas über unser Leben und unser Konzept zeigt.
Wir planen mit betreutem Wohnen zu starten und die Senioren die dann sicher teilweise pflegebedürftig werden bis zum Ende bei uns zu pflegen.
Die Senioren sollen nicht in ihren Zimmern gelangweilt rumsitzen, sondern in unserer deutschsprachigen Familie integriert werden, an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen.
Hierzu werden wir demnächst ein Haus in Polen kaufen das unseren Anforderungen entspricht.
Ein entsprechendes Objekt kostet zwischen 600.000 und 800.000 Zloty, das sind bei aktuellen Wechselkurs von 4,45 Zloty für 1 Euro ca. 135.000 € bis ca. 180.000 €uro.
Wir haben selbst etwas Eigenkapital wollen den Rest aber nicht komplett über die Bank finanzieren sondern versuchen einen Investor (ab 70.000 €) zu finden, der dann als Sicherheit als Miteigentümer eingetragen wird und für einen festen Zeitraum für beispielsweise 10 Jahre eine feste Rendite erhält.

Ein ausführlicher Businessplan ist vorhanden.
Wir planen lediglich mit 5 - 8 Senioren ein überschaubares Projekt, haben aber Immobilien im Blick die eine spätere Erweiterung problemlos zulassen.
Ein Pflegeplatz in DE kostet zwischen 2.500 und 5.000 Euro - in Polen können wir den gleichen Standard für 1.500 bis 2.000 Euro anbieten.

Durch unsere einschlägige Berufserfahrung, Fachkenntnisse und Wissen der polnischen Gegebenheiten, dem Vorteil von günstigen Löhnen und dem Vorteil des starken Euro zum Zloty und den daraus entstehenden Kostenvorteilen, haben wir eine sehr gute Basis für ein erfolgreiches Geschäftsmodell.

Wir sind motiviert im Frühjahr 2016 zu starten.
Bei Interesse bitte gerne erste Rückfragen per E-Mail an info(at)poldeu.com
Dann können wir anschließend gerne telefonieren

beck
Beiträge: 37
Registriert: 13.10.2013, 13:15

Re: Seniorenpflege - Projekt

Beitrag von beck » 02.06.2019, 21:59

Nach den langen Jahren möchte ich auch was zu der Seniorenpflege sagen. Also die Seniorenpflege kann man manchmal sehr anstrengend sein, dabei rede ich um die Schwierigkeiten die richtige Lösung zu finden. Also meine Eltern werden auch schon betreut, aber ich zahle monatlich eine Pflegekraft aus Polen, weil die Pflege 24 Stunden zu Hause durchgeführt wird, es ist doch immer besser in den 4 Wänden des Hauses.

Auf pflegezuhause.info/pflege-von-angehoerigen-zu-hause habe ich die richtige Pflegekraft gefunden und sie bieten echt gute Pflegedienstleistungen an, die Preise sind auch Top und hoffe auch, dass ich dir damit eine Hilfe war.

LG

Lerimeta
Beiträge: 26
Registriert: 04.02.2013, 13:33
Wohnort: München

Re: Seniorenpflege - Projekt

Beitrag von Lerimeta » 24.06.2019, 13:17

Ich kann ebenfalls eine Lanze für die 24-Stunden-Pflege-Modelle brechen. Die Großmutter meiner Freundin wird von einer polnischen Pflegefachkraft rund um die Uhr betreut und dies ist für alle Familienmitglieder eine große Entlastung und ein echter Zugewinn. Es wurde sehr lange darüber debattiert und letztlich überwogen die Vorteile gegenüber einer Unterbringung im Heim. Die individuelle Betreuung bekommt der Oma sehr gut und lässt keine Wünsche übrig. Sie kann in ihrer geliebten Zuhause die letzten paar Jahre in guter Gesellschaft verbringen und wir haben kein schlechtes Gewissen ihr nicht die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Preislich gesehen ist diese Form der Betreuung zwar etwas teurer als eine Unterbringung im Heim, dafür ist Omi auch rund um die Uhr beschäftigt und gefordert. Wir haben die Pflegekraft in unsere Herz geschlossen und sie ist quasi ein Teil der Familie.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Partner & Unternehmerteam“