Rücklagen/Kapital bilden in einer GbR

Steuerfragen und steuerliche Aspekte. Was will das Finanzamt? Alles über Buchführung, Steuerberater und Steuererklärung.
Antworten
Hilfesuchender
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.2015, 13:06

Rücklagen/Kapital bilden in einer GbR

Beitrag von Hilfesuchender » 09.01.2019, 16:26

Hallo,

ich möchte gerne meine Entnahmen kürzen und mehr Kapital auf den Unternehmenskonten lassen. Nun wird leider in einer GbR(Einzelunternehmen) auch das auf den Firmenkonten verbleibende Kapital mit der Einkommenssteuer versteuert. Ist es möglich diese Beträge auf den Firmenkonten zu lassen und für zukünftige Investitionen Rücklagen zu bilden ohne das Kapital in der Einkommenssteuer versteuern zu müssen bzw. überhaupt Steuern darauf zahlen zu müssen solange das Kapital unangetastet bleibt?.

MfG

Jaquemot
Beiträge: 276
Registriert: 22.06.2009, 11:32
Wohnort: Aachen, NRW

Re: Rücklagen/Kapital bilden in einer GbR

Beitrag von Jaquemot » 26.03.2019, 20:07

Hilfesuchender hat geschrieben:
09.01.2019, 16:26
Nun wird leider in einer GbR(Einzelunternehmen) auch das auf den Firmenkonten verbleibende Kapital mit der Einkommenssteuer versteuert.
Ich denke, das ist falsch. DIe GbR erzielt einen Gewinn/Verlust, und nur dieser wird laut Gesellschaftsvertrag oder per Gewinnverwendungsbeschluss auf die Gesellschafter verteilt, die das auf dem Wege der GSE (gesonderte und einheitliche Feststellung der Besteuerungsgrundlagen) zugewiesen bekommen und bei ihrer ESt anzugeben haben. Was da als Privatentnahme oder -einlage stattfindet, ist nur ein Liquiditätsthema, das hat nicht mit der ESt zu tun. Ergo: Geld liegen lassen erhöht das Kapitalkonto des Gesellschafters, ohne jede Steuerwirkung.
Nur am Rande: Wenn es eine GbR ist, dann ist es KEIN Einzelunternehmen. Wie der Name schon sagt, ist dort eine einzelne Person unternehmerisch tätig. In der GbR sind mindestens zwei Gesellschafter tätig.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Steuern, Finanzamt, Buchhaltung“