UG-Löschung wegen Vermögensosigkeit - Bundesanzeiger notwendig?

Alles über die GmbH, Fragen und Probleme, Gründung, Haftung, Geschäftsführer, Gesellschafter.
Antworten
paulchen24
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2012, 10:29

UG-Löschung wegen Vermögensosigkeit - Bundesanzeiger notwendig?

Beitrag von paulchen24 » 04.08.2019, 15:14

Hallo Leute,

ich gedenke meine UG wegen Vermögenslosigkeit zu löschen. Davon abgesehen, dass ich mit der UG-Thematik nicht so klarkomme, lief jenes Gewerbe für mich nicht so gut wie erwartet. Nun habe ich mich weitestgehend erkundigt, stieß oft aber auch auf teils unterschiedlichste Angaben und einige Antworten fanden sich so nicht unbedingt.

Kurze Übersicht:
Ich habe seit 2012 eine UG und habe darüber Design- und Programmierdienstleistungen angeboten. Stammkapital war 1000 EUR mit mir als einzigsten Gesellschafter. Das Vermögen beläuft sich nun auf nicht einmal 100 EUR. Es bestehen keine Verbindlichkeiten, ebenso keine Forderungen.

Ich würde daher gemäß §394 FamFG eine Löschung beim Amtsgericht/Registerträger (korrekte Bezeichnung?) beantragen, damit eine Löschung von Amtswegen erfolgt. Natürlich mit unterjähriger Steuererklärung an das Finanzamt.

Die Frage ist, auch mit Blick auf den restlichen Betrag auf dem noch bestehenden Geschäftskonto, ob hierzu noch eine Eintragung in den Bundesanzeiger erfolgen muss? Denn eigentlich wird da ja lediglich eine Liquidation als Option angegeben. Und wäre dies dann auch so okay? Oder übersehe ich irgendeinen Punkt? Denn teilweise hieß es, man bräuchte einen Notar den ich allerdings wohl nur bei einem Liquidator benötigen würde?). Das macht mich zugegebenermaßen nervös.

Vielleicht kann mir da einer etwas Klarheit verschaffen. Für jede Antwort eurerseits bin ich dankbar.

Gruß,
paulchen

postfach
Beiträge: 19
Registriert: 10.02.2014, 19:37

Re: UG-Löschung wegen Vermögensosigkeit - Bundesanzeiger notwendig?

Beitrag von postfach » 05.08.2019, 06:53

DA hilft vermutlich am Besten der Weg zu deinem (einem) Steuerberater.

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „GmbH und GmbH & Co. KG“