Kleinunternehmer - Laie und paar Fragen

Diskussion zum Kleingewerbe und zum Nebenerwerb, Vor- und Nachteile, Hinzuverdienst, Minijob, etc.
Antworten
Atakan
Beiträge: 1
Registriert: 12.01.2020, 20:01

Kleinunternehmer - Laie und paar Fragen

Beitrag von Atakan » 12.01.2020, 20:47

Nabend an die Runde,

mein Name ist Atakan und habe offiziel mein Gewerbe zum 01.01.2020 angemeldet. Und zwar bin ich nebenberuflich als selbstständiger Kurrierfahrer unterwegs. (Kleinunternehmer)

Eine Frage habe ich bzgl. Rechnung. Und zwar es ist so, dass es sich hierbei um einen Auftraggeber handelt. Werde nach Stunden wöchentlich bezahlt.

Meine Frage daher: liegt es nach meinem Ermessen, wie ich die Rechnungen schreibe? Ob täglich, wöchentlich, oder monatlich zusammengefasst?

Weiterhin fahre ich mit meinem privat PKW, und führe ein Fahrtenbuch. Wie sieht das aus, wenn ich einen Mietwagen miete, für betriebliche Zwecke? Kann ich dies auch absetzen bzw als Ausgabe abführen?

Vielen Dank!

EmilieKi
Beiträge: 17
Registriert: 08.05.2019, 10:46

Re: Kleinunternehmer - Laie und paar Fragen

Beitrag von EmilieKi » 10.02.2020, 10:47

Hallo Atakan,

Glückwunsch zur nebenberuflichen Selbstständigkeit! Ich hoffe, es macht auch Spaß. :)

Ja, grundsätzlich entscheidest Du, wann und für welchen Zeitraum Du Rechnungen für Deine Leistungen ausstellst. Wenn Dein Auftraggeber Dich wöchentlich bezahlt, ist es wahrscheinlich sinnvoll, wenn Du wöchentlich eine Rechnung ausstellst. Aber ich würde Dir empfehlen, das Thema mit Deinem Auftraggeber zu besprechen und ihr entscheidet dann gemeinsam, wie und wann Du Deine Rechnungen an ihn ausstellst. Das wirkt sich dann bestimmt positiv auf euer Geschäftsverhältnis aus.

Zum Thema Mietwagen: Ja, das es sich um eine Betriebsausgabe handelt, darfst Du diese auch als solche erfassen. Bist Du umsatzsteuerpflichtig, kannst Du sie in Deiner Umsatzsteuervoranmeldung angeben und so die Umsatzsteuer vom Finanzamt zurückfordern.

Viele Grüße
Emilie (Debitoor)

BWL kompakt - die Assistenz als Wirtschaftsprofii
Antworten

Zurück zu „Kleingewerbe, Kleinunternehmer und Nebengewerbe“